Kinesiologie für mama und Kind

IM 1. JAHR

"When a child is born, the entire universe has to shift and make room. Another entity capable of free will, and therefore capable of becoming god, has been born."

Ina May Gaskin

Nach der Geburt eines Kindes machen viele Frauen eine riesige Veränderung durch. Die Zeit des Wochenbettes ist aufregend, neu und manchmal anstrengend. 

 

Viele Fragen tauchen in den ersten paar Wochen und Monaten nach der Geburt auf:

  • Soll ich stillen oder lieber zufüttern? 
  • Wie und wie oft stille ich am besten?
  • Ist mein Kind gut versorgt? Was braucht mein Kind?
  • Was kann ich tun wenn mein Kind unter Blähungen leidet?
  • Wie komme ich zu genügend Schlaf?
  • Was kann ich tun wenn mein Kind weint?
  • Welche Windeln soll ich verwenden? Welche Pflegeprodukte…
  • Was kann ich tun bei Schorf?
  • usw.

Für die Zeit nach der Geburt kann ich dir mit Tipps und Tricks, aus meiner eigenen Erfahrung und die vieler Mütter die ich in dieser Zeit begleitet hab, zur Seite stehen. Bitte beachte aber dass ich keine Hebamme und Stillberaterin bin und meine Rolle als Doula der einen guten Freundin auf Zeit gleicht. 

 

Aber nicht nur dein Kind braucht vermehrt Unterstützung um sich im Leben zurechtzufinden, auch Mütter müssen sich oft mit Abgeschlagenheit, depressiven Neigungen und körperlichen Unannehmlichkeiten zurecht finden. In diesem Fall kann man dank kinesiologischen Methoden helfen das Geburtserlebnis leichter zu verarbeiten, sich besser in seiner neuen Rolle zurecht zu finden und auch Lösungsansätze für körperliche Beschwerden zu finden. 

 

Kinesiologie kann bei folgenden Thematiken hilfreich sein:

  • Narbenentstörung nach einem Dammschnitt oder -riss bzw. einer Kaiserschnittnarbe
  • Verarbeitung des Geburtserlebnis (sowohl positiv als auch negativ)
  • Hilfestellung bei körperlichen Problematiken durch Stillen (Brustentzündung, wunde Brustwarzen, usw., bitte Stillberaterin oder Hebamme hinzuziehen)
  • Erschöpfung oder Neigung zu Wochenbettdepression (bitte Psychotherapeut oder Hebamme hinzuziehen)
  • sich in der neuen Rolle als Mutter (bzw. Vater) wohlfühlen
  • usw. 

Diese und viele andere Themen die Mütter und auch Väter in der ersten Zeit beschäftigen können dank Kinesiologie mehr Klarheit bekommen. 


Eine kinesiologische Beratung ersetzt keinen Psychotherapeuten- oder Arztbesuch und keine Beratung durch eine Hebamme und ist nicht als solcher zu verstehen.